„Es ist unglaublich, welche Mengen an Lebensmitteln und Getränken täglich in die Stadt geschafft werden ...", so ähnlich schrieb ein Herr namens Silvio Piccolomini (1405 - 1464), der spätere katholische Papst Pius II, über Wien und die Wiener, als er im 15. Jhdt. die Stadt besuchte.

Restaurants zu empfehlen ist immer eine etwas heikle Angelegenheit. Bei den untenstehenden Tipps haben wir darauf geachtet, dass Sie wirklich beste Wiener Küche genießen können Auch an Restaurants mit vorwiegend internationalen Angeboten gibt es in Wien keinen Mangel.

Im November 2011 hat die UNESCO die Wiener Kaffeehäuser zum immateriellen Kulturerbe erklärt; kleine Tischchen mit Marmorplatten, Stühle von Thonet, Zeitungen in traditionellen Halterungen und natürlich Kaffee in allen Varianten; das alles macht die Wiener Kaffeehauskultur aus.

Wenn nachts der Hunger kommt. Ob Kaffeehaus, Szenelokal oder exotisches Restaurant: Die Möglichkeiten, in Wien weit nach Mitternacht noch gut zu essen, sind so vielfältig wie die Wünsche der Nachtschwärmer.

lautet die Standardfrage an den Wiener Würstelständen. Dabei geht es nicht um die Entscheidung zwischen Sachertorte und Käsekrainer, die Frage bezieht sich auf den Senf, der traditionell als süßer Kremser oder scharfer Estragon angeboten wird.